PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de
Newsarchiv


Game Boy Advance (GBA) Auswahl & Suche:

Suchen:        oder    
Woche ab:   

Ihre GBA Suche nach Link ergab 534 Treffer.

Angezeigte Treffer: 1 bis 15

[ 13.06.2017 - 21:00 Uhr ]
Skyrim auf der Switch, präsentierte Zelda-Producer Eiji Aonuma den Inhalt der ersten beiden Zusatzinhalte: Das erste Zusatzpaket dreht sich um die Prüfung des Schwertes, die am Fundort des Masterschwerts gestartet wird. Steckt Link das Schwert an seinen Platz zurück, wird die Prüfung gestartet: Der Held wird in ein schreinähnliches Level teleportiert, nur mit seiner Unterwäsche bekleidet. Dort trifft er auf verschiedene Gegner, die er mit improvisierten Waffen niederstrecken und deren Lager er einnehmen muss. Dank verschiedener Areale und massig Gegner bleibt das Abenteuer immer abwechslungs- und actionreich. Außerdem wird der Pfad des Helden eingeführt, der die Bewegung von Link speichert und den bisherigen Weg auf der Karte anzeigt. Zusätzlich gibt es neue Rüstungsteile aus vergangenen Zelda-Spielen und den lang erwarteten Master-Modus, der einen höheren Schwierigkeitsgrad samt neuer Taktiken seitens der Gegner bietet. Der DLC soll bereits am 30. Juni, also schon Ende des Monats, erscheinen. Das zweite Paket wird die Zeit vor der Verheerung behandeln und besonders die fünf Recken in den Fokus stellen. Dieser DLC soll im Winter 2017 herunterladbar sein. Dazu gibt es leider keine weiteren Infos, dafür können sich alle über amiibo zu den vier Recken freuen, die wohl mit dem Release des zweiten DLCs erscheinen: .html" style="text-decoration:none; margin-left:24px; display:block; margin-top:10px;">E3 2017: Neue Infos zu den Zelda-DLCs
[ 15.05.2017 - 16:47 Uhr ]
The Legend of Zelda - Smartphone-Ableger scheinbar schon in Arbeit
[ 08.03.2017 - 19:36 Uhr ]
diesem Link. .html" style="text-decoration:none; margin-left:24px; display:block; margin-top:10px;">Angezockt-Video: Just Dance 2017
[ 08.03.2017 - 19:27 Uhr ]
hier. Viel Spaß mit dem einstündigen Spaziergang mit Link: .html" style="text-decoration:none; margin-left:24px; display:block; margin-top:10px;">Angezockt-Video: The Legend of Zelda - Breath of the Wild
[ 06.02.2017 - 18:45 Uhr ]
2:50): .html" style="text-decoration:none; margin-left:24px; display:block; margin-top:10px;">The Legend of Zelda: Breath of the Wild - Video zeigt den "Pro" HUD-Modus
[ 01.02.2017 - 17:00 Uhr ]
Nintendo Switch Super Bowl LI Commercial - Extended Cut Das nächste Video ist der sogenannte Extended Cut, der ganze 101 Sekunden lang ist und die gleichen Szenen aus der vorherigen Werbung verwendet. Allerdings werden hier auch einige Gameplay-Szenen aus Arms, 1-2-Switch!, Just Dance 2017, Mario Kart 8 Deluxe, Splatoon 2 und Ultra Street Fighter II gezeigt:
Die Switch soll nach wie vor am 3. März 2017 erscheinen. Für Europa geht es weiterhin keine Preisempfehlung, die einzelnen Händler haben freie Preisauswahl. Zusatz Nintendo Deutschland hat auch einen eigenen exklusiven Trailer auf ihrem YouTube-Kanal veröffentlicht, der auch noch einmal alle wichtigen Titel vorstellt:
.html" style="text-decoration:none; margin-left:24px; display:block; margin-top:10px;">Neue Werbe-Videos zur Nintendo Switch
[ 30.01.2017 - 21:30 Uhr ]
hier.
Bild
Etwas kurioser sind da schon die vorerst nur für Japan angekündigten hauseigenen microSD-Karten von Hori. Diese tragen einen Nintendo Switch-Schriftzug und suggerieren garantierte Kompatibilität zum Switch-System. Gezeigt wurden lediglich Karten mit einer Kapazität von 16 sowie 32 Gigabyte, was in Anbetracht von Spielgrößen von teilweise über 10 Gigabyte (Breath of the Wild) eher etwas dürftig wirkt. Außerdem dürften diese im Vergleich zu anderen Speicherkarten bekannter Hersteller aufgrund des Rebrands etwas teurer und damit nicht zu empfehlen sein. Das Hori eigene Speicherkarten herstellt bezweifeln wir nämlich. Wer übrigens schon Ausschau nach einer Speichererweiterung für seine zukünftige Switch hält, dem sei gesagt dass die Switch microSD-Karten mit bis zu 2 Terabyte (inoffziell) unterstützen wird. Die momentan maximal erhältliche Kapazität ist jedoch gerade einmal 512 Gigabyte, und das zu einem utopischen Preis. Ab 64 Gigabyte tragen microSD-Karten übrigens das Kürzel microSDXC. Diese leistungsfähigere Kompression auf solchen Karten wird allerdings erst nach einem geplanten Patch seitens Nintendo unterstützt. Wir empfehlen übrigens Speicherkarten mit hohen Schreib- und Leseraten (UHS-I und Class10) und einer Kapazität von 128 Gigabyte, was mit einem Preis von unter 40 Euro einen wahren Sweet-Spot darstellt. Bei der nächsthöheren Größe 256 Gigabyte liegt der Preis nämlich schon teilweise weit über 100 Euro.
Bild
.html" style="text-decoration:none; margin-left:24px; display:block; margin-top:10px;">Hori bringt eigene microSD-Karten und einen LAN-Adapter für die Switch
[ 25.01.2017 - 18:00 Uhr ]
Alle Zelda-Titel im eShop ab morgen im Sonderangebot **UPDATE**
[ 21.01.2017 - 03:00 Uhr ]
Die Schiefertafel und die Ausdauer So bestätigt er gleich am Anfang, dass das rechteckförmige Sheikah Slate (zu deutsch: Sheikah Schiefertafel) die Ähnlichkeit mit dem Wii U-Controller und der Switch-Konsole nicht von ungefähr hat. Im Laufe des Abenteuers soll dieses Item Link neue Fähigkeiten ermöglichen. Anfangs funktioniert die Schiefertafel aber noch als eine Art Schlüssel, um Mechanismen wie Türen auszulösen. Während die Kamera im Spiel das Panorama einfängt, betont der Japaner, dass alles dort Sichtbare begehbar sein wird. Als er auf die kreisrunde Ausdaueranzeige zu sprechen kommt und deren Grundlagen wie die Regeneration erklärt, kommt er auch auf eine Art Verbesserung dieser zu sprechen. Im Laufe des Spieles soll die verfügbare Ausdauer, die beim Sprinten und Bewegen von Objekten verbraucht wird, immer wieder vergrößert werden. Keulerei mit Gegnern und Futtern als Wärmespender Als Chris am ersten Feindeslager vorbeikommt und dort kämpft, kann man eine Art "Area of Effect" beobachten, wie sie besonders Moba-Spieler kennen: Der starke Angriff der Axt richtet Bereichsschaden bei umstehenden Gegnern an. Steht man also inmitten einer Gegnermenge, kann man ordentlich Schaden innerhalb kürzester Zeit austeilen und verbraucht währenddessen wenig Ausdauer. Diesen Trick sollten sich Speedrunner schon mal vormerken! Aonuma spricht darauf über die verschiedenen Elemente und wie sie sich beeinflussen. Ein brennender Stock kann also Gegner, Gras und Feuerstellen in Brand setzen, was die Möglichkeiten des Spielers, aber auch die der Gegner erweitert. Mit Feuer lässt sich auch Essen braten, welches neben Energieregeneration auch andere Effekte wie Kälteschutz haben kann. Die Effekte halten aber nur eine bestimmte Zeit lang an. Der erwähnte Kälteschutz ist besonders in kalten Gebieten hilfreich, aber auch ein brennendes Stück Holz kann als Wärmespender dienen. Findet man aber keine Möglichkeit, sich warm zu halten, so verliert man nach und nach Energie und erfriert irgendwann. Über Umwege zum Floß Im Spiel spaltet Chris ein paar Bäume und lässt die Stämme ins Wasser rollen, wo sie eine Art Brücke bilden (an dieser Aufgabe sind wir übrigens in unserem Gameplay-Video kläglich gescheitert). Geduckt schafft es Link sicher über die Baumstämme auf die Steine inmitten des Flusses, wo ein Floß ankert. Mit Hilfe eines großen Blattes fächert Chris den Segeln des Floßes Wind zu, der die Konstruktion über den Fluss treibt, wobei Aonuma auf The Legend of Zelda: The Wind Waker verweist. Am anderen Ufer kann ein kleiner schleimiger Gegner dank dem Blatt und dessen Windstoß ins Wasser gepustet und somit besiegt werden. Da Chris gerade einen verschneiten Berg erklimmt, erwähnt Aonuma-san bei dieser Gelegenheit, dass die Füße von Link im Schnee versinken können und somit sein Lauftempo reduziert wird. Skillige Snowboard-Einlage und Attacken Der Entwickler stellt heraus, dass es in diesem Teil im Gegensatz zu den Vorgängern keine festen Wege gibt und man überall hingehen kann, wohin man auch mag - wie es in Open World-Spielen eben üblich ist. Oben am Berg angekommen kann Link mit einem Sprung kombiniert mit der Schild-Taste auf das Schild Springen und nach unten surfen wie auf einem Snowboard (zumindest das haben wir in unserem Video auch hinbekommen!). Wer es sich zutraut, der kann auch coole Stunts vollführen, während es bergab geht. Wer große Felsen an Abhängen entdeckt, sollte etwas genauer hinschauen: Oft befindet sich direkt im Tal darunter ein Feindeslager zusammen mit explosiven Fässern, die die Gegner ganz schnell in die Luft jagen. Während Aonuma nicht müde wird, über die vielen Möglichkeiten und Wege im Spiel zu reden, zeigt Chris, dass durch perfektes Ausweichen von gegnerischen Attacken ein besonderer Angriff in Slow Motion möglich wird, der sogenannte "Flurry Rush". Auch das Timing beim Abwehren von Schlägen mit dem Schild kann sich bezahlt machen, denn dann werden die Gegner weggeschleudert. Natürlich kann auch alles mögliche auf die Gegner geworfen werden, etwa ein brennender Stab. Dieser kann aber auch gegen Bienen verwendet werden, denn diese greifen den Spieler an, sollte er kein brennendes Objekt ausgerüstet haben, während er sich einem Bienenstock nähert. Ach ja: Man kann überall hin! Um noch einmal den Open World-Gedanken zu untermauern, erzählt Aonuma, dass es theoretisch möglich ist, den finalen Boss zu besiegen, wenn man die direkteste Route nimmt. Allerdings sei das sehr unwahrscheinlich, da Link zu Beginn nicht gerade stark ausgerüstet ist. Während Chris nun ein weiteres Feindeslager auseinander nimmt, kämpft auch ein blauer Goblin auf Seiten der Feinde. Dieser verliert im Kampf seine Waffe und versucht nun, Link mit Steinen vom Boden zu bewerfen, die wiederum bei rechtzeitigem Schlagen mit einer Keule wie beim Baseball weggeschlagen werden können. Nachdem das Lager nun von Feinden befreit ist, wird eine Kiste aufgeschlossen, die eine Belohnung enthält. Wie bei den anderen Anspiel-Versionen endet auch das Gameplay hier nach 20 Minuten, das eigentliche Spiel soll aber schon komplett final sein. The Legend of Zelda: Breath of the Wild soll überraschenderweise ein Launchtitel sein und deshalb am 3. März erscheinen. Das Spiel ist auf Amazon bereits für fast 70 Euro vorbestellbar..html" style="text-decoration:none; margin-left:24px; display:block; margin-top:10px;">Eiji Aonuma über The Legend of Zelda: Breath of the Wild
[ 20.01.2017 - 17:25 Uhr ]
The Legend of Zelda: Breath of the Wild - Aonuma äußert sich zur Story
[ 24.12.2016 - 12:45 Uhr ]
hier. Leider sind diese auf wenige Plätze beschränkt, wer also Pech hat und kein Ticket gewinnnt muss leider auf eine neue Gelegenheit oder im schlimmsten Falle den offiziellen Launch im März warten. Doch keine Sorge, wir werden auf allen drei Events vor Ort und für euch berichten, damit euch die Live-Eindrücke nicht entgehen! Wer diese Türchen-Öffnerei für Unfug hält, gelangt über diesen Link direkt zum Gewinnspiel. Zum Teilnehmen benötigt ihr einen Nintendo-Account. Seid ihr eingeloggt drückt ihr nur noch auf den Knopf zum teilnehmen und heimst im selben Zuge auch eure tägliche Platinmünze ein. Wir wünschen ein letztes Mal viel Spaß beim Öffnen und vor allem viel Glück bei dem Gewinnspiel!.html" style="text-decoration:none; margin-left:24px; display:block; margin-top:10px;">Türchen 24: Da verlost Nintendo doch tatsächlich eine Switch!
[ 01.12.2016 - 21:00 Uhr ]
Pokémon Sonne und Mond und schon beginnt das im Vorneherein angekündigte erste Globale Spektakel! Was genau Globale Spektakel sind, erklärt die offizielle Pokémon Global Link-Website: „Globale Spektakel sind zeitlich begrenzte Veranstaltungen, bei denen alle gemeinsam auf ein bestimmtes Ziel hinarbeiten. Wenn das Ziel erreicht wird, erhalten alle Teilnehmer eine Belohnung für das erfolgreiche Globale Spektakel.“ In dem ersten Globalen Spektakel gilt es, so viele Pokémon wie möglich zu fangen, denn bis zum 13. Dezember sollen 100 Millionen Pokémon gefangen werden. Als Belohnung winken jedem Teilnehmer 1000 Festival-Münzen. Wird das Ziel nicht erreicht, gibt es für jeden aktiven Teilnehmer 100 Münzen. Begonnen hat die Aktion übrigens schon am 29. November, also könnt ihr jetzt sofort mit der Teilnahme beginnen! Damit die Fänge mitgezählt werden, sollte man vor Teilnahmeschluss eine Spielsynchro ausführen..html" style="text-decoration:none; margin-left:24px; display:block; margin-top:10px;">Pokémon Sonne/Mond - Erstes Globales Spektakel ist gestartet
[ 30.11.2016 - 16:50 Uhr ]
Pokémon Sonne/Mond - Soundtrack bei iTunes verfügbar
[ 24.11.2016 - 16:40 Uhr ]
Lineup der Cyber-Angebote des Wochenendes vorgestellt
[ 19.11.2016 - 13:25 Uhr ]
Hyrule Warriors Legends - Das vierte und letzte DLC-Paket im Test

< zurück  |  2  |  3  |  4  |  5  |  weiter >